Triumphbogen, Bezeichnung der in der römischen Antike auf Straßen, an Plätzen und vor der Stadtmauer errichteten monumentalen Bogen mit einem oder mehreren Durchgängen mit Tonnengewölben; den oberen Abschluss bildete eine Attika, die Statuen und in der Regel eine Widmungsinschrift trug. Der Triumphbogen war meist mit Reliefs geschmückt (auf Bogenpfeilern, Säulensockeln, Bogenzwickeln, gegebenenfalls über den seitlichen Durchgängen). Die Bezeichnung Triumphbogen (Arcus triumphalis) ist seit dem 3. Jahrhundert

(65 von 462 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Griechische Kunst: Galeriusbogen

Das Detail eines Reliefs ist am Galeriusbogen

(9 von 26 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Triumphbogen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/triumphbogen