Tieck, Johann Ludwig, Pseudonym Peter Lebrecht, Gottlieb Färber, Schriftsteller und Philologe, * Berlin 31. 5. 1773, † ebenda 28. 4. 1853, Bruder von Christian Friedrich Tieck und Sophie Bernhardi; gilt als Begründer der poetischen Romantik.

Leben: Tieck besuchte 1782–92 das Friedrichwerdersche Gymnasium in Berlin (mit W. H. Wackenroder als Mitschüler). Von 1792 an studierte er Theologie, Geschichte und Philologie an den Universitäten Halle (Saale), Göttingen und Erlangen. 1794–98 hielt sich Tieck in Berlin auf, wo er im Haus des Hofkapellmeisters J. F. Reichardt verkehrte, dessen Schwägerin

(79 von 887 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

R. Köpke: Ludwig Tieck. Erinnerungen aus dem Leben des Dichters nach dessen mündlichen u. schriftlichen Mitteilungen, 2 Bde. (1855; Nachdruck
(20 von 137 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Johann Ludwig Tieck. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/tieck-johann-ludwig