The Beatles [ðə ˈbiːtlz], britische Rockgruppe, die zu den erfolgreichsten Repräsentanten der Rockmusik gehörte und in den

(17 von 137 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

1962–1965: Der Durchbruch

Nach Ablehnung durch die britische Plattenfirma Decca schloss Epstein 1962 einen Vertrag mit Parlophone. Das Label wurde von George Martin geleitet, der erheblichen Anteil an der musikalischen Entwicklung der Beatles hatte. Wenig später wurde Best durch

(36 von 252 Wörtern)

1965–1967: Musikalische Entwicklung

In dem Film »Help!« (1965, Regie: Richard Lester) und dem gleichnamigen Album mit McCartneys Song »Yesterday« zeichneten sich erste Änderungen in Musik und Habitus der

(25 von 172 Wörtern)

1968–1970: Die Trennung

Das Doppelalbum »The Beatles« (1968), wegen seiner weißen Hülle auch »White Album« genannt, ist das Dokument der persönlichen wie künstlerischen Entfremdung der vier Musiker: Kaum ein Song

(27 von 192 Wörtern)

Ab 1970: Soloalben

Ab 1970 traten alle vier Musiker mit Soloplatten hervor, deren Erfolge jedoch nicht wieder die frühere Größenordnung erreichten. Nachträgliche Songzusammenstellungen der Band (u. a. »Rarities«, 1977) wurden positiv

(27 von 186 Wörtern)

Literatur

J.-M. Guesdon, P. Margotin, Beatles – Alle Songs. Die Geschichten hinter den
(12 von 85 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, The Beatles. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/the-beatles