Tagebuch, Literaturwissenschaft: unmittelbarste Form der autobiografischen Aufzeichnung, meist täglich verfasste und chronologisch aneinandergereihte Skizzen, in denen der Autor innere Erfahrungen und Auseinandersetzungen und solche mit seiner Umwelt festhält. Als relativ autonome literarische Texte können Tagebücher betrachtet werden, die schon im Hinblick auf eine spätere

(44 von 314 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Tagebuch (Literaturwissenschaft). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/tagebuch-literaturwissenschaft