Schmierung, das Zuführen von Schmierstoffen (Schmiermitteln) zur Verminderung von Reibung und Verschleiß an gegeneinander bewegten Gleitflächen (z. B. Lager, Gleitbahnen). Bei der Vollschmierung sind die Oberflächen gleitender Festkörper durch einen Schmierfilm, der dicker ist als die Oberflächenrauigkeiten, vollständig voneinander getrennt. Die Reibung wird allein durch die innere Reibung (Viskosität) des Schmierstoffs bestimmt. Ein Verschleiß findet nicht statt. Hydrodynamische Schmierung liegt vor, wenn sich der Schmierfilm bei

(65 von 459 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

W. J. Bartz: Getriebeschmierung (1989);
derselbe u. a.: Additive für Schmierstoffe (1994);
(11 von 45 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Schmierung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schmierung