Schleuse [über niederländisch sluis und altfranzösisch escluse von spätlateinisch exclusa »Schleuse«, »Wehr«], Verkehrswasserbau: Anlage an Wasserstraßen zur Hebung und Senkung von Schiffen von einem tiefer zu einem höher gelegenen Wasserspiegel und umgekehrt. Die Schleuse war ursprünglich ein Schiffsdurchlass in einer Stauanlage (Stauschleuse), der kurzfristig für das Durchlassen fahrender Schiffe oder Flöße geöffnet wurde, die dann auf der ablaufenden Welle zu Tal fuhren. Das Durchziehen der Schiffe zu Berg war nur in seltenen Fällen möglich. Für Berg- wie Talfahrt wurde die

(80 von 573 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Schleuse (Verkehrswasserbau). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schleuse-verkehrswasserbau