Schauer|roman, bewusst auf Schauereffekte angelegte Gattung der erzählenden Literatur, die durch drastische Darstellung unheimlicher Ereignisse, in die oft übernatürliche Wesen oder Vorgänge einbezogen sind, im Leser Gefühle der Schauderns und der lustvoll empfundenen Angst erzeugen will. Der Begriff überschneidet sich mit der englischen Gattungsbezeichnung Gothic Novel; auch »Horror Fiction« und »Gotischer Roman« sind gebräuchlich.

Schauerelemente finden sich bereits in der antiken Literatur, im Volksmärchen, in zahlreichen Sagen, auch in einigen Dramen Shakespeares (»Hamlet«, entstanden 1600/01; »Macbeth«, entstanden 1606) und besonders

(79 von 699 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

I. Weber: Der englische Schauerroman (1993);
H. D. Baumann: Horror. Die
(11 von 58 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Schauerroman. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schauerroman