Schädlingsbekämpfung, die gezielte Bekämpfung von Schädlingen, die dadurch auf ein für den Menschen tolerierbares Maß begrenzt werden sollen. Schädlingsbekämpfung ist ein Teil der Phytomedizin beziehungsweise der angewandten Entomologie sowie der Human- und der Veterinärmedizin. Die Maßnahmen der Schädlingsbekämpfung erstrecken sich v. a. auf Pflanzenschutz, Entwesung und Seuchenbekämpfung. Vorbeugende Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen sind die Hygiene (z. B. Phytohygiene, Stallhygiene, Waldhygiene), der Vorrats- und Materialschutz (Holzschutz, Mottenbekämpfung) sowie Maßnahmen der Konservierung. Nach Art der Maßnahmen und Mittel unterscheidet man abiotische (mechanische, physikalische, chemische) und biotische (biotechnische,

(80 von 745 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

M. Fortmann: Das große Kosmosbuch der Nützlinge. Neue Wege der biologischen Schädlingsbekämpfung
(13 von 89 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Schädlingsbekämpfung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schädlingsbekämpfung