Unter Peter I., dem Großen, begann man am 27. 5. 1703 auf der Haseninsel im Mündungsdelta der Newa unterhalb der schwedischen Festungsstadt Nyen mit dem Bau von Wehranlagen (Peter-und-Pauls-Festung); in ihrem (durch die vorgelagerte Inselfestung Kronstadt verstärkten) Schutz entwickelte sich in den folgenden Jahren der Hafenplatz Sankt Piterburch. Seit 1706 wurde er zügig zum neuen Reichszentrum ausgebaut, das sich mit seiner dem Westen zugewandten kosmopolitischen Atmosphäre bewusst von dem

(68 von 479 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sankt-petersburg/geschichte