Schon vor 2500 Jahren landeten unweit des heutigen Ortes Al-Khums regelmäßig griechische Handelsboote im Bereich einer schützenden Landzunge, die sie nach ihrem Gott Hermes, dem Schutzheiligen der Händler, Hermaion nannten. Gegen diese griechische Händlerkonkurrenz gründete das phönizische Karthago unweit dieses alten Landeplatzes die Stadt Leptis. Mit der Zerstörung Karthagos am Ende des Dritten Punischen Krieges geriet Leptis in römische Hand. Unter Caesar wurde der Stadt, die im römischen Bürgerkrieg auf dessen Rivalen Pompeius gesetzt hatte, ein Tribut in Höhe von

(80 von 558 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Pracht und Prunk im Nizza Nordafrikas. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ruinen-von-leptis-magna-welterbe/pracht-und-prunk-im-nizza-nordafrikas