Restenose [lateinisch re »wieder«], das wiederholte Auftreten einer Verengung (Stenose) an einem Gefäß oder Organ nach zuvor erfolgreicher Beseitigung dieser Engstelle. Restenosen können an Gefäßen (Arterie, Vene) oder Hohlorganen (Harnleiter, Luftröhre,

(31 von 218 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Restenose. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/restenose