fIn der Malerei finden sich spezifisch römische Erzeugnisse einer volkstümlichen Berichterstattung in den verlorenen Triumphalgemälden, die schon früh zur Ehrung siegreicher Feldherren in den Festzügen mitgeführt wurden. Wandmalerei und bemalter Stuck sind seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. aus Grabbauten, Palästren, Nymphäen, Wohnhäusern, Villen und Palästen überliefert, am kontinuierlichsten in den Vesuvstädten (Pompeji, Herculaneum, Stabiae, Torre Annunziata).

Schon in der frühen Ausgrabungszeit wurden vier pompejanische Stile der Innendekoration unterschieden, deren römische Herkunft immer deutlicher wurde und die infolge neuer Funde und Interpretationen

(80 von 571 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Malerei, Stuck und Mosaik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/römische-kunst/malerei-stuck-und-mosaik