Orgel [althochdeutsch orgela, organa, aus (kirchen)lateinisch organa, eigentlich Nominativ Plural von organum, von griechisch órganon »Werkzeug«], zur Gruppe der Aerophone gehörendes Tasteninstrument, dessen Klang durch Labial- und Lingualpfeifen durch Wind konstanten Druckes erzeugt wird. Die Steuerung des Windes zu den einzelnen Pfeifen erfolgt von einem Spieltisch aus über Manualklaviaturen, das Pedal und Registerzüge.

Aufbau Beim Aufbau der Orgel sind drei Funktionseinheiten zu unterscheiden: Windwerk, Regierwerk und Pfeifenwerk. Windwerk: Der Wind wird durch ein elektrisch betriebenes Gebläse erzeugt; in früheren Zeiten

(80 von 1318 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Orgel

Die Silbermann-Orgel im Freiberger Dom, gebaut 1711-14

(9 von 16 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Orgel. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/orgel