Niederschlag, Meteorologie: das in der Atmosphäre aus der Gasphase (Wasserdampf) in die flüssige oder feste Phase umgewandelte und ausgeschiedene Wasser. Man unterscheidet zwischen fallendem beziehungsweise gefallenem Niederschlag (Sprühregen, Regen, Schnee, Eiskörner, Schneegriesel, Reifgraupel, Frostgraupel, Hagel u. a.), abgesetztem Niederschlag (Tau, Reif, nässender Nebel) und abgelagertem Niederschlag (gefallene feste Niederschläge, d. h. Decken aus Schnee, Hagel usw.).

Zur Niederschlagsbildung müssen die einzelnen Elemente eine bestimmte Größe überschreiten, damit sie nicht

(67 von 473 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Niederschlag (Meteorologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/niederschlag-meteorologie