Wie ein aufgeplusterter Pfau zeigt sich der »Baum der Reisenden« vor dem imposanten Hintergrund der Kalkfelsen. In den hohlen Stängeln der Ravenala madagascariensis sammelt sich das Regenwasser des letzten Niederschlages. Der an riesige Fächer erinnernde Schopfbaum wird von durstigen Reisenden gerne angezapft, um die trockenen Kehlen zu benetzen.

Nur wenigen Menschen auf dieser Erde blieb es bis heute vorbehalten, das Gebiet der hunderttausend Steingipfel, die sich über Jahrmillionen hinweg gebildet haben, zu erkunden. Die Tsingys, Nadelspitzen aus

(77 von 548 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Langschwänzige Geister im Steinlabyrinth. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/naturschutzgebiet-tsingy-de-bemaraha-welterbe/langschwänzige-geister-im-steinlabyrinth