Mundgliedmaßen, Mundwerkzeuge, für den Nahrungserwerb und die Nahrungsaufnahme entsprechend umgebildete Gliedmaßenpaare der Gliederfüßer, v. a. an den Kopfsegmenten, zum Teil auch noch an Rumpf- beziehungsweise Brustsegmenten (Kieferfüße). – Die Mundgliedmaßen der Höheren Krebse zeigen noch Spaltfußcharakter. Sie bestehen aus einem Paar massiver, innen gezähnter Mandibeln (Oberkiefer), zwei Paar schwächeren Maxillen (Unterkiefer; innen mit blattförmigen Kauladen und Endo- und Exopoditen, Spaltfuß) und drei Paar Kieferfüßen am Thorax.

(64 von 453 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Mundgliedmaßen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/mundgliedmassen