Molekül [französisch, von lateinisch moles »Masse«], Bezeichnung für ein mehr oder weniger stabiles, durch chemische Bindung zusammengehaltenes Teilchen, das aus mindestens zwei gleichartigen Atomen (homonukleare Moleküle wie z. B. H2, O2 usw.) oder ungleichartigen Atomen (heteronukleare Moleküle, z. B. HCl) besteht.

Die Moleküle sind chemisch abgesättigt, d. h. sie haben eine voll besetzte Elektronenschale. Sie sind

(56 von 413 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Geschichte

D. Sennert hat 1618 erstmals den Begriff Molekül geprägt, ohne jedoch

(11 von 43 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Molekül (Chemie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/molekul-chemie