Meeresbergbau, Tiefseebergbau, mariner Erzbergbau, Teilbereich der Meerestechnik, der sich mit dem Abbau der auf dem Meeresboden lagernden Erzvorkommen in Form von Manganknollen, kobaltreichen Mangankrusten, kupfer- und zinkhaltigen Erzschlämmen sowie massiven Metallsulfiden befasst.

Voraussetzung für den Meeresbergbau ist die Erkundung (Prospektion) mariner Lagerstätten mittels geophysikalischer und meeresgeologischer Methoden, ferner besondere Formen der

(50 von 363 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Meeresbergbau. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/meeresbergbau