Korporativismus der, -, vieldeutige wirtschaftlich-gesellschaftliche Ideologie des italienischen Faschismus. Der Korporativismus stand in der historischen Entwicklungslinie eines katholischen neuständischen Ansatzes (Enzyklika »Rerum novarum«, 1891), eines ursprünglich linksrevolutionären, teils aber schon im Zeichen des Ersten Weltkriegs nationalistisch gewendeten Syndikalismus (u. a. Sergio Panunzio, * 1866,

(42 von 288 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Korporativismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/korporativismus