Der gerade zum König gekrönte Afonso Henriques versprach 1147 dem Zisterzienserorden dort, wo die beiden Flüsse Alcoa und Baça zusammenflossen, Land zu übereignen und ein Kloster zu stiften, wenn die Jungfrau Maria ihm helfe, die »ungläubigen« Mauren aus der umkämpften Stadt Santarém zu vertreiben. Beim Oberhaupt des Ordens, Bernhard von Clairvaux, von burgundischer Herkunft wie der neue Monarch, stand Afonso Henriques ohnedies noch in der Schuld, denn der Diplomatie des einflussreichen Abtes hatte er vier Jahre zuvor die Anerkennung

(79 von 561 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Macht durch Arbeit und Askese. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kloster-alcobaca-welterbe/macht-durch-arbeit-und-askese