Altjiddisch: Die Geschichte der jiddischen Sprache begann im 10. Jahrhundert mit der Einwanderung von Juden aus Gebieten mit romanischer Sprache in rheinische und donauländische (Regensburg) Regionen. Soweit die bis zum Ende des 14. Jahrhunderts spärliche Überlieferung erkennen lässt, nahm das Altjiddische (bis etwa 1500) an den sprachlichen Veränderungen des mittelalterlichen Deutsch infolge

(50 von 357 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/jiddische-sprache/geschichte