Immunsystem, das für die Immunreaktionen von Wirbeltieren verantwortliche Abwehrsystem. Neben dem Schutz vor möglichen Krankheitserregern (Viren, Bakterien, Pilze, Würmer usw.) und schädlichen Substanzen (Giftstoffe, freie Radikale) dient es auch der Beseitigung entarteter körpereigener Zellen (Krebszellen). Zudem nehmen Zellen des Immunsystems auch weitere physiologische Aufgaben wahr, etwa die Einleitung von Regenerationsprozessen im Zuge der Wundheilung.

Barrieren: Zu den Strukturen, die der Erhaltung der Gesundheit des Menschen dienen, zählen die physikalischen und chemischen Barrieren des Körpers. Diese sehen vor, dass Infektionserreger gar

(79 von 713 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Immunologie. Grundlagen, Klinik, Praxis, hg. v. D. Gemsa u. a. (41997);
(10 von 42 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Immunsystem. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/immunsystem