Hoffmann, E. T. A. (Ernst Theodor Amadeus), eigentlich E. T. Wilhelm Hoffmann, Schriftsteller, Komponist und Zeichner, * Königsberg (heute Kaliningrad) 24. 1. 1776, † Berlin 25. 6. 1822; war einer der wichtigsten Dichter der deutschen Romantik. Seine grotesk-bizarren Erzählungen – u. a. auch Kunstmärchen – zeugen von einem feinen Sinn für das Dämonische, aber auch von einer exakten Beobachtungsgabe, welche die Wirklichkeit genau wiedergibt. – 1792–95 Studium der Rechtswissenschaft in Königsberg; ab 1796 in Glogau, wo er 1798 das Referendarexamen ablegte; anschließend am Kammergericht in Berlin. Nach dem Assessorenexamen 1800 Versetzung

(80 von 782 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

E. T. A. Hoffmann in Aufzeichnungen seiner Freunde u. Bekannten, hg. v. F. Schnapp (1974);
W. Ettelt: E. T. A. Hoffmann. Der
(17 von 119 Wörtern)

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, E. T. A. (Ernst Theodor Amadeus) Hoffmann. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hoffmann-e-t-a-ernst-theodor-amadeus