Hämodialyse, Blutreinigungsverfahren bei akutem oder chronischem Nierenversagen, bei dem die mangelnde oder fehlende Entgiftungsfunktion durch eine »künstliche Niere« außerhalb des Körpers ersetzt wird. Die Hämodialyse gehört damit zu den extrakorporalen Nierenersatzverfahren.

Durchführung: Bei der Hämodialyse wird der Blutkreislauf an eine Maschine angeschlossen, die das Blut von Stoffwechsel- und Giftstoffen befreit. Der Anschluss des Geräts an den Blutkreislauf des Patienten

(58 von 431 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Hämodialyse. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hämodialyse