frühkindliche Regulationsstörung, Schwierigkeit eines Säuglings, sein Verhalten, z. B. in Bezug auf die Selbstberuhigung, das Schlafen oder das Schreien, angemessen zu regulieren, was sich meist in den ersten drei Monaten in heftigen Schreiattacken äußert. Eine solche

(35 von 247 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, frühkindliche Regulationsstörung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/fruhkindliche-regulationsstörung