Pioniere des deutschen Films waren die Brüder Skladanowsky, die 1895 noch vor den Brüdern Lumière ihre Filme im Berliner Wintergarten präsentierten, und O. Meßter, der ab 1896 Spielfilme und Wochenschauen produzierte. Ab 1913 gab es durch den Einfluss von Theaterkünstlern den Versuch einer künstlerischen Veredelung des Films, mit einer Spezialisierung auf fantastisch-neuromantische Stoffe (»Der Andere«, 1913, von Max Mack, * 1884, † 1973; »Der Student von Prag«, 1913, von Stellan Rye, * 1880, † 1914; »Der Golem«, 1915, von P. Wegener). Gleichzeitig feierten die Sensationsfilme von

(80 von 1614 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Deutschland. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/film-filmkunst/filmländer/deutschland