Essay [ˈεse, englisch ˈeseɪ; eigentlich »(literarischer) Versuch«, »Probe«] der oder das, -s/-s, Abhandlung, die einen Gegenstand auf besondere Weise erörtert: Der Essay unterscheidet sich einerseits durch Stilbewusstsein und subjektive Formulierung von der objektiven, wissenschaftlichen Abhandlung (der Übergang zu dieser ist jedoch fließend), andererseits durch breitere Anlage und gedanklichen Anspruch vom journalistischen Feuilleton. Auch mit der wörtlichen Übersetzung »Versuch« lässt sich seine Besonderheit zum Teil erfassen. Dem Essay haftet etwas Fragmentarisches, Bewegliches, Momenthaftes, Gesprächhaftes, manchmal auch Spielerisches an.

(77 von 801 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Essay. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/essay