Bukarest, rumänisch București [-ˈʃti], Hauptstadt Rumäniens, im Tiefland der Großen Walachei, 238 km2, 77–105 m über dem Meeresspiegel, an der Dâmbovița und der Colentina (Nebenflüsse des Argeș), mit (2014) 2,11 Mio. Einwohnern die größte Stadt Rumäniens. Zusammen mit der umliegenden Agrarzone, dem Kreis Ilfov (1 583 km2, 2014: 371 000 Einwohner) bildet die Stadt eine Planungsregion. Bukarest ist Sitz des Patriarchen und Metropoliten der rumänisch-orthodoxen Kirche und eines katholischen Erzbischofs; Sitz der Rumänischen Akademie (1866 gegründet) und weiterer wissenschaftlicher

(75 von 684 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bukarest. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bukarest