Bindegewebe, Gewebeform, die im Allgemeinen aus weitmaschigen Zellverbänden mit großen Interzellularen (Zellzwischenräumen) besteht, in die eine ungeformte oder faserige extrazelluläre Matrix abgesondert wird.

Aufbau: Außer den matrixbildenden Fibroblasten beziehungsweise Fibrozyten kommen noch weitere Zelltypen vor, z. B. Histiozyten, Makrophagen, Plasma- und Fettzellen. Die extrazelluläre Matrix enthält Proteoglykane,

(46 von 325 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bindegewebe. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/bindegewebe