Banknote, Geldschein, der auf einen abgerundeten Währungsbetrag lautet und von einer dazu befugten Notenbank ausgegeben wird (Papiergeld). Früher waren Noten bei der Notenbank bar, z. B. gegen Gold, einlösbar, was eine entsprechende Deckung des Notenumlaufs voraussetzte. Heute sind Banknoten in der Regel nicht mehr einlösbar, sondern haben den Charakter eines gesetzlichen Zahlungsmittels (Zwangskurs, Annahmezwang). Deckungsvorschriften gibt es im Allgemeinen nicht mehr,

(60 von 424 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Banknote. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/banknote