Akromegalie [zu griechisch mégas, megálou »groß«, »mächtig«] die, -/...ˈli|en, Humanmedizin: unproportionale Vergrößerung der von der Rumpfmitte entfernt liegenden Körperteile (Akren). Betroffen sind Hände und Füße mit Fingern sowie

(28 von 205 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Akromegalie (Humanmedizin). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/akromegalie-humanmedizin