Adler, Zoologie: im weiteren Sinn nicht genau definierte Sammelbezeichnung für große, kräftige Arten der Greifvogelfamilie Habichtartige, wie Seeadler, Fischadler, Affenadler und Schlangenadler. – Im engeren Sinn die Gattung Aquila, die elf Arten umfasst und hauptsächlich in der Alten Welt verbreitet ist.

Merkmale und Lebensweise: Alle Adler jagen selbst, sie gehen selten an Aas. Hauptbeute sind bodenlebende Wirbeltiere, vor allem Säuger, die sie aufgrund der außerordentlichen Sehschärfe ihrer Augen (Greifvögel) selbst aus großer Höhe erspähen. Adler segeln gut in Aufwinden. Beim

(80 von 732 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Steinadler

Der Steinadler mit einer Spannweite bis 2,30 m ist

(9 von 22 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Adler (Zoologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/adler-zoologie