Helden der Demokratie - Die Challenge zur Bundestagswahl

In unserer Blog-Serie »Helden der Demokratie« gibt es jede Woche frisches Wissen. Kommt mit uns auf Mission und besiegt die Ahnungslosigkeit. Jetzt zum Newsletter anmelden und keine Mission verpassen.

With great power comes great responsibility – aus großer Macht folgt große Verantwortung. Diesen Rat bekam der Comic-Held Spiderman von seinem Onkel Ben mit auf den Weg. Der Satz fasst Spidermans Heldenreise perfekt zusammen: Nach einem Spinnenbiss hat der Schüler plötzlich Superkräfte und damit jede Menge Macht. Im Laufe der Geschichte lernt er damit umzugehen und sie für die richtige Sache einzusetzen. Spiderman bekämpft das Böse. Nebenbei mausert sich der Außenseiter vom Nerd zum coolen Typen.

Aber auch wer sich nicht an Spinnenfäden durch die Hochhausschluchten Manhattans schwingt, in rotem Cape Superschurken jagt oder mit einer ganzen Bande von Superhelden den Weltuntergang verhindert, sollte sich Onkel Bens Rat zu Herzen nehmen. Denn in einer Demokratie kann jede Wählerin und jeder Wähler zum Helden werden: In dem politischen Prinzip kann man durch freie Wahlen an der Machtausübung im Staat teilhaben. Das heißt, dass jede und jeder Wahlberechtigte mitbestimmen kann, wer über die Regeln und Gesetze in einem Land entscheidet. Jede Wählerin und jeder Wähler hat also die Macht, die Mächtigen zu wählen.

Superkraft nutzen – wählen gehen

Am 26. September 2021 gibt es in Deutschland wieder die Chance dazu. Dann ist Bundestagswahl. 60,4 Millionen Wahlberechtigte dürfen in diesem Jahr ihre Superkraft nutzen: Sie sind aufgerufen, in ein Wahllokal zu gehen oder ihre Stimme per Briefwahl abzugeben.

Das bringt uns zurück zu Onkel Bens Rat: Mit der Macht, zu wählen, folgt auch Verantwortung. Man sollte sie nicht leichtfertig einsetzen. Wer schlechte Entscheidungen trifft und irgendwen wählt, wird am Ende mit großer Wahrscheinlichkeit von Menschen regiert, die nicht seine Interessen vertreten. Im schlimmsten Fall ist er mitverantwortlich für die schlechten Entscheidungen einer schlechten Regierung.

Was es heißt, ein Held der Demokratie zu werden

Aber wie trifft man eine gute Wahl? Die Grundvoraussetzung ist es, gut informiert sein. Stärke beweisen hier diejenigen, die über ihren Auftrag gut Bescheid wissen. Nicht nur darüber, welche Partei sie wählen wollen oder für welche Werte welcher Kandidat steht. Man sollte wissen, welchen Informationen man vertrauen kann und bei welchen Quellen der Spinnensinn kribbeln sollte. Man sollte darauf vorbereitet sein, was einen bei dem Abenteuer Bundestagswahl erwartet und wie sie funktioniert.

Gut informiert sein, heißt auf der anderen Seite aber auch, zu verstehen, was Demokratie bedeutet: Woher kommt unser heutiges demokratisches Verständnis überhaupt? Was macht eine Demokratie aus und wer sind ihre Feinde? Essentielles Heldenwissen ist es außerdem, die Möglichkeiten zu kennen, wie man auch abseits der Wahlurne zur Heldin oder zum Helden der Demokratie werden kann.

Klingt nach einer echten Herausforderung? Ist es auch. Aber mit Brockhaus wird diese Challenge zum Abenteuer. Wer bereit ist, zur Heldin oder zum Helden der Demokratie zu werden, den laden wir ein, an unserer vierwöchigen Mission teilzunehmen. In jeder Woche dieser Serie lernen die Anwärter eine neue Fähigkeit: eine Superkraft. Mit jeder neuen Fähigkeit kommen sie näher an ihr Ziel: Als Held der Demokratie den Superschurken zu besiegen – die Ahnungslosigkeit.

Diese Fähigkeiten, gilt es zu lernen:

Woche 1: Der Durchblick – Die Superkraft gegen Fake-News.

Gezielte Falschinformationen, Social Bots und Gerüchte bedrohen die Demokratie. Mit dem Durchblick können Heldinnen und Helden dieser Gefahr trotzen. Erlernen kann man sie ab dem 8. September hier.

Woche 2: Die Superstimme – Wie man sie einsetzt und was sie bewirkt.

Klausel, Mandat, Koalition - da kann einem schon der Kopf rauchen. Aber nur Feiglinge lassen sich davon zum Schweigen bringen. Heldinnen und Helden lernen, wie man die eigene Stimme bei einer Wahl einsetzt und was sie zum demokratischen Prozess beiträgt. Los geht es am 15. September hier.

Woche 3: Team-up – Ein Held kommt selten.

Manche Missionen kann man nicht im Alleingang erfüllen. Sie erfordern die geballte HeldInnen-Power eines Teams. Wer die Fähigkeit Team-up beherrscht, weiß, wie man die Demokratie mit Protest, Petition und Co. beschützt. Die Mission, auf der man sie lernen kann, startet am 22. September hier.

Woche 4: Zeitreisen – Helden in der Geschichte.

Auf dieser Mission lernen Heldinnen und Helden in die Vergangenheit zu reisen. Denn manchmal hilft der Blick zurück, um voranzukommen. Aus der Geschichte lernen die Helden für die Gegenwart. Aber Vorsicht: Superschurken verstecken sich gerne in der Vergangenheit. Auf Zeitreise geht hier ab dem 29. September.

Mit dem FAQ zum Thema Demokratie loslegen

Keine Lust zu warten? Ein guten Zeichen: Wissenshunger ist die beste Voraussetzung, um eine Heldin oder ein Held der Demokratie zu werden. Als kleinen Wissenssnack vorweg gibt es hier unser FAQ zum Thema Demokratie.

 

Wer keine Mission verpassen will, abonniert am besten unseren Newsletter, folgt uns auf Facebook oder auf Instagram. So kann man sicher sein, dass man keine Lektion verpasst.

Newsletter Anmeldung

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.