Gemeinschaftskunde-/Sozialkunde-/Politik-Themen

Hier sind Artikel, die das Wichtigste zu einem Begriff oder einer Person aus der Gemeinschaftskunde/Sozialkunde/Politik erklären, aufgelistet. Sie werden durch Videos, Bilder, Illustrationen, Karten sowie Tabellen ergänzt. Die Inhalte eignen sich perfekt zum Einarbeiten in eines der aufgeführten Themen, für lebendige Referate und Hausarbeiten oder zur Vorbereitung auf den Unterricht.

Warum gibt es Verschwörungstheorien?

Die Mondlandung ist im Filmstudio gedreht worden, Echsenmenschen kontrollieren die Politik und die Erde ist eine Scheibe – immer wieder fallen Menschen auf solche Verschwörungstheorien herein. Aber warum eigentlich? Dass einige Dinge aus Zufall passieren, ist manchmal schwer zu glauben. Menschen suchen dann nach Erklärungen und stoßen auf vermeintliche Beweise für einen geheimen Plan, der hinter allem steckt. Die Verschwörungserzählungen liefern ihnen einfache Erklärungen für komplizierte Vorgänge.

Was ist ein Konflikt?

Ein Streit unter Geschwistern oder eine Meinungsverschiedenheit mit den Eltern: Jeder hat schon einmal Erfahrungen mit Konflikten gemacht. Ein Konflikt droht immer dann, wenn Meinungen, Interessen, Ziele oder Verhaltensweisen aufeinandertreffen, die zunächst nicht miteinander vereinbar sind. Konflikte sind dabei nicht unbedingt immer negativ. Sie können auch Fortschritte im sozialen Miteinander bewirken – wenn sie gelöst werden.

Was ist der Christopher Street Day?

Seinen Ursprung hat der Christopher Street Day in Straßenschlachten: Nach einer Polizeirazzia in einer Schwulenbar in der New Yorker Christopher Street wehrten sich Gäste gegen die Polizeiwillkür und Diskriminierung. Es kam zu einem Aufstand, der mehrere Tage anhielt. Heute feiern die Menschen am Christopher Street Day, schwingen bunte Fahnen und tanzen auf den Regenbogenparaden. Weiterhin geht es aber darum, für die Gleichstellung und gesellschaftliche Akzeptanz queerer Menschen zu demonstrieren.
Christopher Street Day heißt der Tag der Regenbogenparaden allerdings nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Was sind Menschenrechte?

Wer heute von den Menschenrechten spricht, meint in der Regel die »Allgemeine Erklärung der Menschenrechte« von 1948. Sie hält fest, dass jede einzelne Person unabhängig von Eigenschaften wie Nationalität, Hautfarbe, Religion oder Sprache gleiche Rechte genießt – zum Beispiel das Recht auf Leben oder das Recht der freien Meinungsäußerung. Die Menschenrechte richten sich gegen Diskriminierung. In diesem Sinne sollten zum Beispiel Polizeikontrollen nicht auf Basis von Hautfarbe durchgeführt werden oder Frauen für die gleiche Arbeit genauso viel Geld bekommen wie Männer.

Themen für dein nächstes Gemeinschaftskunde-/Sozialkunde-/Politik-Referat

Bedeutende Politiker

Otto Bismarck

Wer war Otto von Bismarck?

Bismarck (seit 1871 auch Fürst von Bismarck) war der Gründer und erste Kanzler des Deutschen Reiches von 1871. Er entwickelte sich insbesondere durch seine Außenpolitik zu einem Staatsmann von europäischem Rang und prägte die neuere deutsche Geschichte wie kaum ein anderer Politiker.
Margaret Thatcher

Wer war Margaret Thatcher?

Margaret Thatcher, seit 1992 Baroness Thatcher of Kesteven, war eine britische Politikerin. Sie wurde die »eiserne Lady« genannt. Geliebt für ihre Kompromisslosigkeit, gehasst für die soziale Kälte, die sie nach Großbritannien brachte. Sie zählt zu den wichtigsten, aber auch umstrittensten politischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.