Santa Claus

Santa Claus [ˈsæntə ˈklɔːz] der, – -/- -, in den angelsächsischen Ländern, v. a. den USA, Bezeichnung für den Weihnachtsmann (nach dem heiligen Nikolaus; in den Niederlanden und von niederländischen Einwanderern Sinterklaas genannt).

Thomas Nast: Santa Claus in Camp (veröffentlich 1862 in Harper´s Weekly)
Die Zeichnung zeigt Santa Claus, wie er ein Camp der Armee der Vereinigten Staaten während des Sezessionskrieges besucht und Geschenke verteilt. Nast hat damit die moderne Vorstellung von Santa Claus entscheidend geprägt.

Geschichte: Historisch beruht die Popularität des Santa Claus auf der Tatsache, dass Nikolaus von Myra als Patron der Seefahrer und der Stadt Amsterdam auch zum Patron der Tochtergründung Manhattan wurde. Erstmals wurde Santa Claus durch Clement C. Moore in der Kindergeschichte »A visit from St. Nicholas« (1823; deutsch »Ein Besuch beim heiligen Nikolaus«), nach der Thomas Nast 1862 eine figurbildende Karikatur zeichnete, mit Schlitten und acht Rentieren durch die Luft fliegend beschrieben, mit denen er in der Nacht vom 24. zum 25. 12. durch den Schornstein oder Kamin in die Häuser kommt. Die Vorstellung, er wohne am Nordpol, entstand ebenfalls in den USA (Nast, 1885; George P. Webster, 1886); durch ein Weihnachtslied kam 1949 als neuntes Rentier Rudolph (mit der roten Nase) hinzu, popularisiert durch den Zeichentrickfilm »Rudolph, the Red-Nosed Reindeer« (1964). Eine Werbeaktion des Getränkeherstellers Coca Cola, die 1932 Santa Claus in rotem Mantel mit weißem Pelzbesatz zum Gegenstand hatte, trug maßgeblich zur Standardisierung der amerikanischen Weihnachtsmannvariante bei.

Sie wollen mehr geprüftes Wissen?

Jetzt 14 Tage testen

 

Artikel aus der Brockhaus Enzyklopädie.

zur Enzyklopädie