NE GmbH Brockhaus

Jul

Jul [altnordisch jol] das, -(s), ursprünglich ein Winterfest der Germanen ist es heute in Skandinavien die Bezeichnung für das Weihnachtsfest. 

Julfeste dänischer und schwedischer Könige sind seit 1300 bezeugt. Das Julfest war eine Zeit allgemeinen Friedens. Im Mittelpunkt der kultischen Feier stand die Tötung eines Ebers. Die Namensbedeutung ist unsicher. Ebenso ist zweifelhaft, ob das Fest im Zusammenhang mit der Wintersonnenwende stand und an diesem Termin begangen wurde.

Mit der Christianisierung wurde das heidnische Julfest auf das christliche Weihnachtsfest übertragen. Bräuche des Julfestes sind teilweise vom christlichen Weihnachtsfest übernommen worden. In Skandinavien ist bis heute »Jul« die übliche Bezeichnung des Weihnachtsfestes. Bekannte skandinavische Sitten sind der Julklapp, ein Weihnachtsgeschenk, das der Schenkende unerkannt mit dem Ruf »klapp!« in die Stube wirft, und der Julbock, der in verschiedener Form eine Rolle spielt: als Maskengestalt mit gehörntem Ziegenkopf bei Heischeumzügen, als eine aus Stroh gefertigte Bocksgestalt, die um die Weihnachtszeit im Haus aufgestellt wird, und als Gebildbrot.

Der Julbock ist im Norden Europas ein Symbol für das Weihnachtsfest und traditionelle Weihnachtsdekoration.

 

Sie wollen mehr geprüftes Wissen?

Jetzt 14 Tage testen

 

Artikel aus der Brockhaus Enzyklopädie.

zur Enzyklopädie