NE GmbH Brockhaus

Adventskranz

AdventskranzSymbol der Advents- und Weihnachtszeit, ein von der Decke herabhängender oder auf einem Tisch stehender Kranz meist aus Tannengrün mit vier Kerzen für je einen der vier Adventssonntage (Advent). Heute auch oft in Form eines länglichen Gesteckes.

Die vier Kerzen des Adventskranzes symbolisieren die vier Sonntage vor Weihnachten.

Sie wollen mehr geprüftes Wissen?

Jetzt 14 Tage testen

Geschichte: Zur Herkunft und Verbreitung des Adventskranzes werden unterschiedliche Angaben gemacht. Die Ursprünge gehen auf die Kerzenandachten des Hamburger Theologen J. H. Wichern zurück, die er im 1833 gegründeten »Rauhen Haus«abhielt; sein Ende der 1830er-Jahre im Betsaal an einem Kronleuchter aufgehängter Holzreif mit 23 Kerzen (4 große weiße für die vier Sonntage und 19 kleinere rote für die anderen Tage auf einem alten Wagenrad, von denen täglich jeweils immer eine mehr angezündet und der Adventskranz somit immer heller wurde) sollte seinen Waisenkindern die Wartezeit bis zum Heiligen Abend verdeutlichen und verkürzen; er wird deshalb auch zu den Vorläufern des Adventskalenders gezählt. Um 1851 erscheint der Holzreif erstmals mit Tannengrün geschmückt; um 1860 führte Wichern den Adventskranz auch in seinem weiteren Waisenheim in Berlin-Tegel ein. Seit dem Ersten Weltkrieg verbreitete sich der Adventskranz, nun nur noch mit vier Kerzen, zunächst in Norddeutschland, um 1930 im gesamten deutschen Sprachraum (1925 erstmals im Köln belegt, 1930 in München).

Literatur

A. Bichler, Feste und Bräuche in Bayern im Jahreslauf (München 2013)

 

Artikel aus der Brockhaus Enzyklopädie.

zur Enzyklopädie