An zahlreichen Orten entlang der ostspanischen Mittelmeerküste bietet uns die Felsbildkunst einen einmaligen Einblick in das Leben der prähistorischen Menschen der so genannten spanischen Levante. Die Malereien wurden erstmals von dem Dichter Lope de Vega zu Beginn des 17. Jahrhunderts erwähnt, fanden jedoch damals keine weitere Beachtung. Auch als am Ende des 19. Jahrhunderts interessierte Laien aus dem ostspanischen Mittelmeerstreifen der Levante Berichte über Felsbilder lieferten, nahm die Fachwelt dies nicht zur Kenntnis.

1907 veröffentlichte Juan Cabré

(77 von 533 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bilderbuch einer sechstausendjährigen Kultur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/felsmalereien-im-östlichen-spanien-welterbe/bilderbuch-einer-sechstausendjährigen-kultur